Alle nach 2010 hergestellten Pkw und Lkw sind mit Tagfahrlicht ausgestattet. Aber was sind diese Lichter? Was sind die Anforderungen an diese Tagfahrleuchten? Und ist das Tagfahrlicht überall vorgeschrieben? All diese Informationen werden wir in diesem Blog für Sie erörtern.

Was ist die Funktion des Tagfahrlichts?

Das Tagfahrlicht dient dazu, Ihr Fahrzeug besser sichtbar zu machen. Diese Beleuchtung wird eigentlich nur tagsüber verwendet und ist für den Einsatz in der Dunkelheit nur unzureichend geeignet. Sie sollten es als eine Art "Sicherheitslicht" oder zweiten Scheinwerfer sehen. Angenommen, Ihre Scheinwerfer gehen im Dunkeln kaputt und Sie fahren mit einer beleuchteten Seite, dann könnte man Sie für ein Motorrad halten. Dadurch erhöht sich die Wahrscheinlichkeit eines Zusammenstoßes. Dies kann durch Ihr Tagfahrlicht verhindert werden. Sie sind immer gerade hell genug, um die Konturen Ihres Fahrzeugs zu beleuchten. Tagfahrleuchten sind in fast allen Fahrzeugen zu finden und basieren auf LED-Technologie.

Da LED-Leuchten wenig Strom verbrauchen, hat die Verwendung von Tagfahrlicht nur geringe Auswirkungen auf die Batterie. Seit 2015 müssen Sie Ihr neu gekauftes Auto auch mit Tagfahrlicht am Heck ausstatten. So können Sie zum Beispiel in dunklen Tunneln gut gesehen werden.

Anforderungen an das Tagfahrlicht

Welche Anforderungen gelten für das Tagfahrlicht?

Nachdem nun die Funktion des Tagfahrlichts klar ist, kommen wir zu den Anforderungen an das Tagfahrlicht. Was sind die genauen Vorschriften und Anforderungen für Tagfahrlicht? Das Tagfahrlicht an der Vorderseite des Fahrzeugs muss nach vorne leuchten. Die Farbe muss weiß sein und es müssen 2 separate Tagfahrleuchten vorhanden sein, die mindestens 60 cm voneinander entfernt sind. Eine andere Nummer ist nicht zulässig. Die Tagfahrleuchten müssen mindestens 25 cm und dürfen höchstens 150 cm über der Fahrbahn angebracht sein. Wichtig ist auch, dass die Lichter nicht mehr als 40 cm von der Seite des Fahrzeugs entfernt sind. Die letzte Anforderung an das Tagfahrlicht ist, dass es bei eingeschalteter Zündung oder laufendem Motor eingeschaltet sein muss. Sobald das Stadtlicht oder das Abblendlicht benutzt wird, muss das Tagfahrlicht ausgeschaltet werden.

Sind Tagfahrlichter vorgeschrieben?

Obwohl immer mehr Autos mit Tagfahrlicht ausgestattet sind, ist es in den Niederlanden noch nicht vorgeschrieben. Wenn Sie tagsüber mit defektem Tagfahrlicht fahren, werden Sie dafür nicht bestraft. Allerdings wird ein Bußgeld verhängt, wenn Sie bei schlechten Sichtverhältnissen oder in der Nacht mit defektem Tagfahrlicht oder Fernlicht fahren. Die Verwendung von Tagfahrlicht in Kombination mit anderen Scheinwerfern an der Front ist dagegen nicht zulässig.

Was ist der Unterschied zwischen Stadtlicht, Abblendlicht und Tagfahrlicht?

Um herauszufinden, was der Unterschied zwischen Stadtlicht, Abblendlicht und Tagfahrlicht ist, werden wir zunächst erklären, was genau diese Leuchten bedeuten.

Fahrlicht

Stadtlichter sind Lichter, die eingeschaltet werden, wenn ein Auto in einer dunklen Straße geparkt ist. Diese Lichter sind nicht für die Benutzung während der Fahrt gedacht. Das ausgestrahlte Licht sollte weiß oder gelb sein.

Abblendlicht

Das Abblendlicht ist ein Licht, das bei schlechter Sicht, z. B. bei Dunkelheit, eingeschaltet werden muss. Diese werden auch als "Standard"-Leuchten bezeichnet. Diese Leuchten machen Ihr Fahrzeug besser sichtbar und leuchten die Fahrbahn besser aus. Diese Leuchten dürfen nicht nur im Dunkeln verwendet werden. Diese Leuchten können nicht nur in der Dunkelheit, sondern auch bei schlechten Sichtverhältnissen am Tag eingesetzt werden. Denken Sie an einen Regensturm. Wenn Sie Ihre Nebelscheinwerfer benutzen, müssen Sie Ihr Abblendlicht ausschalten. Haben Sie eine automatische Beleuchtung? Achten Sie dann tagsüber genau darauf. Das Abblendlicht schaltet sich bei Dunkelheit automatisch ein, während dies bei Tag nicht der Fall ist. Prüfen Sie daher bei schlechten Sichtverhältnissen am Tag immer, ob Ihr Abblendlicht eingeschaltet ist. Die Scheinwerfer müssen weißes oder gelbes Licht ausstrahlen.

Tagfahrlicht

Wie bereits erwähnt, dient das Tagfahrlicht dazu, ein Fahrzeug am Tag besser sichtbar zu machen. Dies erhöht die Verkehrssicherheit für Sie und die anderen Verkehrsteilnehmer. Achten Sie auf das Tagfahrlicht. Er ist kein Ersatz für Abblendlicht und Nebelscheinwerfer bei schlechter Sicht. Im Gegensatz zum Stadtlicht und zum Abblendlicht darf das Tagfahrlicht nur weiß sein. Tagfahrlicht ist für Ihr Fahrzeug nicht zwingend vorgeschrieben, sorgt aber für mehr Sicherheit.

Der Unterschied

Schlussfolgerung:

  • Parklicht sollte nur benutzt werden, wenn das Auto in einer dunklen Straße geparkt ist.
  • Das Abblendlicht muss bei schlechten Sichtverhältnissen verwendet werden, sowohl bei Dunkelheit als auch am Tag, z. B. bei Regen.
  • Das Tagfahrlicht dient dazu, Ihr Fahrzeug tagsüber besser sichtbar zu machen.

Sind Standlicht und Abblendlicht obligatorisch?

Standlichter sind nachts vorgeschrieben, wenn Ihr Fahrzeug außerhalb von bebauten Gebieten oder auf der Fahrbahn geparkt ist. Wenn Sie sich innerhalb des bebauten Gebiets befinden, ist es nicht vorgeschrieben, aber erlaubt. Abblendlichter sind im Dunkeln immer vorgeschrieben. Tagsüber bei schlechter Sicht ist es nicht vorgeschrieben, aber sehr empfehlenswert. Sowohl Standlichter als auch Abblendlichter müssen funktionieren, um die HU zu bestehen. Wenn eines defekt ist, muss es zuerst ausgetauscht werden.

Welche zusätzliche Beleuchtung kann ein Auto haben?

Nachdem nun alle Fragen rund um die Anforderungen an das Tagfahrlicht geklärt sind, kommen wir nun zu den anderen Lichtern eines Fahrzeugs. Wie bereits in diesem Blog erwähnt, darf das Tagfahrlicht nicht gleichzeitig mit anderen Scheinwerfern an der Front Ihres Fahrzeugs verwendet werden. Aber welche Lichter dürfen gleichzeitig eingeschaltet sein? Scheinwerfer für Abblendlicht oder Nebelscheinwerfer dürfen gleichzeitig mit Begrenzungsleuchten, Straßenbeleuchtung, Abbiegelicht, Richtungslicht oder Stadtbeleuchtung eingeschaltet werden.

Welche Lichter gibt es an einem Auto?

Im Laufe der Jahre wurden immer mehr Lichter an einem Auto angebracht. Aus diesem Grund ist es manchmal schwierig zu wissen, welche Lichter Ihr Auto braucht und wofür diese Lichter eigentlich verwendet werden. Wir haben dies für Sie zusammengefasst.

Großes Licht

Der Zweck des Fernlichts besteht darin, die Fahrbahn über eine größere Entfernung auszuleuchten. Dieses Licht darf nur benutzt werden, wenn es keinen Gegenverkehr gibt. Wenn Sie dies tun, blenden Sie den entgegenkommenden Verkehr, was zu unsicheren Situationen führen kann. Fernlicht kann sowohl innerhalb als auch außerhalb geschlossener Ortschaften verwendet werden. Die Farbe der Lichter muss weiß oder gelb sein.

LED Markierungsleuchten

Markierungsleuchten dienen dazu, Ihr Fahrzeug im Dunkeln besser sichtbar zu machen. Diese Beleuchtung ermöglicht es anderen Verkehrsteilnehmern, die Länge und Breite Ihres Fahrzeugs besser einzuschätzen, was ihnen hilft, auf die bevorstehende Situation vorzubereiten. Die Farbe der Markierungsleuchten muss weiß, orange oder rot ausstrahlen. Weiße Markierungsleuchten sind für die Vorderseite Ihres Fahrzeugs vorgesehen. Die roten Markierungsleuchten sind für die Rückseite Ihres Fahrzeugs, und schließlich sind die orangefarbenen Markierungsleuchten für die Seite Ihres Fahrzeugs.

Abblendlicht

Wie bereits erwähnt, ist das Abblendlicht für schlechte Sicht am Tag oder bei Dunkelheit gedacht. Das Abblendlicht wird auch als "normales" Licht bezeichnet. Die Farbe, die die Lichter ausstrahlen müssen, ist weiß oder gelb.

Nebelscheinwerfer

Nebelscheinwerfer an Ihrem Fahrzeug dürfen nur verwendet werden, wenn Nebel, Schnee oder Regen Ihre Sicht stark beeinträchtigen. Es ist wichtig zu beachten, dass die Sichtweite weniger als 50 Meter betragen muss. Das Rücknebelschlusslicht darf verwendet werden, wenn die Sichtweite aufgrund von Nebel oder Schneefall weniger als 200 Meter beträgt. Sie sollten das Rücknebelschlusslicht jedoch nicht bei starkem Regen verwenden. Das Rücknebelschlusslicht sollte am Heck Ihres Autos rot leuchten, während die vorderen Nebelscheinwerfer weiß oder gelb sein sollten.

Tagfahrlicht

Das Tagfahrlicht dient, wie bereits erwähnt, dazu, Ihr Fahrzeug bei Tag besser sichtbar zu machen. Dies erhöht die Sicherheit im Straßenverkehr, da andere Verkehrsteilnehmer Sie besser sehen können. Das Tagfahrlicht sollte weiß sein. Tagfahrlicht ist in den Niederlanden nicht vorgeschrieben. In anderen Ländern ist Tagfahrlicht vorgeschrieben, achten Sie also darauf.

Rückleuchten

Rücklichter dienen dazu, den nachfolgenden Verkehr auf die Anwesenheit Ihres Fahrzeugs aufmerksam zu machen. Diese Beleuchtung sollte immer zusammen mit Fernlicht, Abblendlicht, Standlicht oder Nebelscheinwerfern eingeschaltet sein. Rücklichter sollten rot sein.

LED-Kennzeichenbeleuchtung

Der Begriff Kennzeichenbeleuchtung sagt bereits alles - Beleuchtung für Ihr Kennzeichen. Dies gewährleistet, dass Ihr Kennzeichen jederzeit gut sichtbar bleibt. Die Kennzeichenbeleuchtung sollte immer zusammen mit Fernlicht, Abblendlicht, Standlicht oder Nebelscheinwerfern eingeschaltet sein. Die Farbe der Kennzeichenbeleuchtung ist nicht vorgeschrieben, sollte jedoch zwischen warmweiß und kaltweiß liegen. Dies liegt daran, dass Farben das Kennzeichen verfärben können, was nicht beabsichtigt ist.

Fahrlicht

Ein anderes Wort für Stadtbeleuchtung ist Parklicht. Diese Beleuchtung ist für Ihr geparktes Fahrzeug. Auf diese Weise ist es immer leicht zu sehen und die Situation wird bei Dunkelheit sicherer. Die Farbe, die die Lichter ausstrahlen müssen, ist weiß oder gelb.

(Dritte) Bremsleuchte

Das Bremslicht dient dazu, Ihre Mitfahrer darauf aufmerksam zu machen, dass Sie die Geschwindigkeit reduzieren. Wurde Ihr Auto nach dem 30. September 2001 in Betrieb genommen? Dann ist es obligatorisch, ein drittes Bremslicht zu haben. Das dritte Bremslicht muss in der Mitte und oben an Ihrem Auto angebracht sein. Die Farbe der Bremsleuchten muss rot oder amberfarben sein.

Blinkendes Licht

Blinkende Lichter dienen dazu, andere Verkehrsteilnehmer darauf aufmerksam zu machen, dass Sie im Begriff sind, die Richtung zu ändern oder eine Ausweichbewegung zu machen. Die Farbe der Blinklichter darf nicht anders als gelb oder rot sein.

Rückfahrscheinwerfer

Rückfahrscheinwerfer dienen dazu, andere Straßenbenutzer darüber zu informieren, dass Sie rückwärts fahren oder rückwärts fahren werden. Die Farbe, die die Lichter ausstrahlen müssen, ist weiß oder gelb.

Ausgewähltes Produkt V10C6-541B5, LED-Kompaktrücklicht mit Kennzeichenbeleuchtung Die V10C6-Serie ist das perfekte kompakte Rücklicht für Ihren Anhänger. Diese Leuchte enthält alles, was Sie für die Beleuchtung brauchen. Das Produkt im Lavastrom-Look verfügt über eine zusätzliche Nebel- und Nummernschildbeleuchtung an der Seite. Der Lavastrom ist gleichzeitig das Tagfahrlicht.

Einkaufswagen